Ihr Partner aus der Region…

 

 

 

 

Inhalt DIN / EN / ISO / ÖNORM

DIN

DIN EN

DIN EN ISO

DIN ISO

EN

ISO

ÖNORM B 5320

 

Die Tabelle wird kontinuierlich ergänzt!

 

 

 

 

DIN/EN/ISO

 

 

 

Bezeichnung

 

 

Erklärung

 

 

 

 

 

DIN 125

 

Beilagscheiben

 

 

 

 

 

 

 

DIN 127 A

 

Federringe Form A= aufgebogen

 

 

 

 

 

 

 

DIN 127 B

 

Federringe Form B= glatt (Standard)

 

 

 

 

 

 

 

DIN 1587

 

Sechskant-Hutmuttern, hohe Form

 

 

 

 

 

 

 

DIN 18180

DIN EN 520

 

Gipsplatten

 

Gipsplatten – Arten und Anforderungen

 

 

 

 

 

DIN 18540

 

Prüfung von der Abdichtung von Außenwandfugen im Hochbau mit Fugendichtstoffen nach DIN 18540

 

Prüfung von der Abdichtung von Außenwandfugen im Hochbau mit Fugendichtstoffen nach DIN 18540

 

 

 

 

 

DIN 18542

 

Beanspruchungsgruppen

 

BG1 (Beanspruchungsgruppe 1) ist eine der Einstufungen, die ein Dichtband nach der komplexen Prüfung nach DIN 18 542, erreichen kann. Sie bestätigt die Eignung des Dichtbandes für freibewitterte Anwendungen. Dabei ist die 600 Pa Schlagregendichte nur eine der Eigenschaften, die ein Dichtband benötigt, um nach BG1 eingestuft zu werden. Sie verlangt darüber hinaus u.a. Luftdichtigkeit, UV-Beständigkeit und Schwerentflammbarkeit des Dichtbandes.

BG2 (Beanspruchungsgruppe 2) bestätigt die Eignung für den Einsatz bei nicht freibewitterten d.h. verdeckten Anwendungen. Hier ist laut DIN 18 542 eine Schlagregendichtigkeit von 300 Pa nötig.

BG R (Beanspruchungsgruppe Raumseite) ist die Zertifizierung für luftdichte Bänder. Hier ist die Anforderung a < 0,1 m3/[h m (daPa)2/3]. Das sagt, dass Luftdichtheit dann vorherrscht, wenn weniger als 0,1 Kubikmeter Luft je Stunde und Meter Fuge bei 10 Pa Druck durch die Abdichtung kommt.

 

 

 

 

 

DIN 18545

 

Abdichten von Verglasungen mit Dichtstoffen - Anforderungen an Glasfalze und Verglasungssysteme

 

Inhaltlich geht DIN 18545 auf folgende Schwerpunkte ein: Anwendungsbereich, Normative Verweisungen, Begriffe, Maße und Kurzzeichen (Abmessungen des Glasfalzes und der Dichtstofffugen), Anforderungen (u. a. Rahmenkonstruktionen, Glasfalze, Glaseinstände und Glashalteleisten, Dichtstoffe), und Verglasungssysteme.

 

 

 

 

 

DIN 1869

 

Überlange Spiralbohrer mit Zylinderschaft

 

 

 

 

 

 

 

DIN 1897

 

Extra kurze Spiralbohrer mit Zylinderschaft

 

 

 

 

 

 

 

DIN 3093

 

Preßklemmen aus Aluminium-Knetlegierungen

 

ersetzt durch DIN EN 13411-3

 

 

 

 

 

DIN 315

 

Flügelmuttern

 

 

 

 

 

 

 

DIN 32 622

 

Aquarien aus Glas - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung

 

Die Norm enthält Anforderungen und Prüfverfahren für Aquarien im privaten Nutzungsbereich bis zu einer Länge von 2 000 mm, einer Breite von 600 mm und einer Höhe von 600 mm (Außenmaße) festgelegt.

 

 

 

 

 

DIN 335

 

Kegelsenker 90°

 

Die Norm gilt für Kegelsenker 90° aus Schnellarbeitsstahl, wobei jene der Formen A und B hauptsächlich zum Entgraten und jene der Formen C und D zum Senken verwendet werden.

 

 

 

 

 

DIN 338

 

Kurze Spiralbohrer mit Zylinderschaft

 

Über die Qualität der einzelnen Produkte sagt die DIN 338 jedoch nichts aus

 

 

 

 

 

DIN 340

 

Lange Spiralbohrer mit Zylinderschaft

 

 

 

 

 

 

 

DIN 345

 

Spiralbohrer mit Morsekegelschaft

 

 

 

 

 

 

 

DIN 352

 

Satzgewindebohrer

 

Dreiteiliger Satz für Metrisches ISO-Regelgewinde M 1 bis M 68

 

 

 

 

 

DIN 4102-1

 

Baustoffklassen

 

siehe Baustoffklassen

 

 

 

 

 

DIN 4108

 

Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden

 

 

 

 

 

 

 

DIN 4108-2

 

Perimeterdämmung

 

Als Perimeterdämmung bezeichnet man die Wärmedämmung erdberührter Bauteile von Gebäuden und Bauwerken an ihrer Außenseite.

 

 

 

 

 

DIN 4108-7

 

Luftdichtheit von Gebäuden

 

DIN 4108-7  als Teil der DIN 4108-Normen zu Wärmeschutz und Energieeinsparung in Gebäuden. Siehe auch ÖNORM B 5320

 

 

 

 

 

DIN 436

 

Vierkantscheiben für Holzkonstruktionen

 

 

 

 

 

 

 

DIN 440 R

 

Scheiben für Holzbau, Rundloch

 

 

 

 

 

 

 

DIN 50021 SS

 

Sprühnebelprüfungen mit verschiedenen Natriumchlorid-Lösungen (SS: Salzsprühnebelprüfung)

 

Korrosionsprüfungen in künstlichen Atmosphären - Salzsprühnebelprüfungen (ISO 9227:2017)

 

 

 

 

 

DIN 52452

 

Anstrichverträglichkeit, Überstreichbarkeit

 

Die  DIN 52452 gibt an, inwiefern ein Dichtstoff anstrichverträglich ist. Dies wird in Teil 4 anhand von drei Prüfmethoden festgelegt.

Prüfmethode A1: Verträglichkeit zwischen vorhandenem Farbsystem und nachfolgend aufgetragenem Dichtstoff.

Prüfmethode A2: Verträglichkeit zwischen vorhandenem ausreagiertem Dichtstoff und nachträglich aufgetragenem Farbsystem im angrenzenden Bereich.

Prüfmethode A3: Beurteilung einer Beschichtung im Bereich der Dichtstoffoberfläche.

 

 

 

 

 

DIN 52612

 

Wärmeleitfähigkeit

 

 

 

 

 

 

 

DIN 571

 

Sechskant-Holzschrauben

 

Die Norm legt Eigenschaften von Sechskant-Holzschrauben fest, die außerhalb zulassungspflichtiger Bereiche eingesetzt werden. Gewindedurchmesser von 4 bis 20 mm.

 

 

 

 

 

DIN 580

 

Ringschrauben

 

 

 

 

 

 

 

DIN 582

 

Ringmuttern

 

 

 

 

 

 

 

DIN 601

 

Sechskantschrauben mit Muttern

 

 

 

 

 

 

 

DIN 603

 

Flachrundschrauben mit Vierkantansatz und Mutter

 

Torbandschraube

 

 

 

 

 

DIN 6797

 

Zahnscheiben

 

 

 

 

 

 

 

DIN 717

 

Schallisolation

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7504

 

Bohrschrauben

 

Gewindefurchende Schrauben für metrisches ISO-Gewinde

 

 

 

 

 

DIN 7965

 

Einschraubmuttern (Schraubdübel)

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7976

 

Sechskant-Blechschrauben, C= mit Spitze

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7981

 

Linsen-Blechschrauben mit Phillips-Kreuzschlitz PH, C= mit Spitze

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7982

 

Senk-Blechschrauben mit Phillips-Kreuzschlitz PH, C= mit Spitze

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7984

 

Zylinderschrauben mit Innensechskant, niedriger Kopf, ohne Schlüsselführung

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7985

 

Linsen-Schrauben mit Phillips-Kreuzschlitz PH

 

 

 

 

 

 

 

DIN 7991

 

Senkschrauben mit Innensechskant

 

 

 

 

 

 

 

DIN 84

 

Zylinderschrauben mit Schlitz

 

 

 

 

 

 

 

DIN 9021

 

Karosseriescheiben

 

Scheiben großer Außendurchmesser = 3x Schraubendurchmesser

 

 

 

 

 

DIN 912

 

Zylinderschrauben, mit Innensechskant

 

 

 

 

 

 

 

DIN 913

 

Gewindestifte mit Kegelkuppe und Innensechskant

 

 

 

 

 

 

 

DIN 931

 

Sechskantschrauben nach der DIN 931 / DIN EN ISO 4014 mit Teilgewinde und Schaft auch als Vollschaft bezeichnet.

 

Die bekannsten Sechskantschrauben Ausführungen mit Außensechskant sind die DIN 931 / DIN EN ISO 4014 und die DIN 933 / DIN EN ISO 4017 diese werden umgangssprachlich auch gerne als Maschinenschrauben bezeichnet.

 

 

 

 

 

DIN 933

 

Sechskantschrauben, Vollgewinde

 

Sechskantschrauben nach der DIN 933 / DIN EN ISO 4017 mit Gewinde bis an den Schraubenkopf auch als Gewindeschrauben bekannt.

 

 

 

 

 

DIN 934

 

Sechskantmuttern

 

 

 

 

 

 

 

DIN 95

 

Linsensenk-Holzschrauben mit Schlitz

 

 

 

 

 

 

 

DIN 963

 

Senkschrauben mit Schlitz

 

 

 

 

 

 

 

DIN 965

 

Senkschrauben mit Phillips-Kreuzschlitz PH

 

 

 

 

 

 

 

DIN 976

 

Gewindestangen

 

 

 

 

 

 

 

DIN 982

 

selbstsichernde Sechskantmuttern, hoch

 

Sechskantmuttern, Polyamidklemmteil, hohe Form

 

 

 

 

 

DIN 985

 

selbstsichernde Sechskantmuttern, niedrig, Standard

 

Sechskantmuttern, Polyamidklemmteil, niedrige Form (Standard)

 

 

 

 

 

DIN EN

13411-3

 

Endverbindungen für Drahtseile aus Stahldraht 

 

Endverbindungen für Drahtseile aus Stahldraht - Sicherheit - Teil 3: Pressklemmen und Verpressen

 

 

 

 

 

DIN EN 1027

 

Schlagregendichtigkeit

 

Zur Überprüfung der Schlagregendichtheit von Fenstern und Türen legt die Norm DIN EN 1027 ein vereinheitlichtes Verfahren fest. Schlagregen entsteht durch die Kombination von Regen und starkem Wind. Dabei wird das Wasser gegen die exponiert liegenden Bauteile gedrückt und kann bei ungenügender Dichtheit ins Innere eindringen. Die Klassifizierung und genauen Anforderungen bezüglich der Dichtheit von Fenstern und Türen gegen Schlagregen werden in der europäischen Norm DIN EN 12208 geregelt.

 

 

 

 

 

DIN EN 12114

 

Luftdurchlässigkeit

 

 

 

 

 

 

 

DIN EN 12208

 

Schlagregendichtheit

 

Schlagregendichtheit nach DIN EN 12208 ist die Widerstandsfähigkeit eines Fensters oder einer Tür gegen das Eindringen von Feuchtigkeit.

 

 

 

 

 

DIN EN 12667

 

Wärmetechnisches Verhalten von Baustoffen und Bauprodukten - Bestimmung des Wärmedurchlasswiderstandes nach dem Verfahren mit dem Plattengerät und dem Wärmestrommessplatten-Gerät - Produkte mit hohem und mittlerem Wärmedurchlasswiderstand

 

Diese Norm spezifiert die Grundlagen und Prüfverfahren zur Bestimmung des Wärmedurchlasswiderstandes von Probekörpern mit einem Wärmedurchlasswiderstand von mindestens 0,5 m2.K/W nach dem Verfahren mit dem Plattengerät und dem Wärmestrommessplatten-Gerät. Sie gilt im Prinzip für alle mittleren Prüftemperaturen.

 

 

 

 

 

DIN EN 13501

 

Brandklassen

 

siehe Brandklassen

 

 

 

 

 

DIN EN 13859

 

Wasserdichtheit

 

 definiert Eigenschaften und Prüfverfahren von Abdichtungsbahnen

 

 

 

 

 

DIN EN 13956

 

Abdichtungsbahnen - Kunststoff- und Elastomerbahnen für Dachabdichtungen - Definitionen und Eigenschaften

 

Diese Europäische Norm legt die Definitionen und Eigenschaften von Kunststoff- und Elastomerbahnen, einschließlich der aus deren Gemischen und Mischungen (thermoplastische Elastomere) hergestellten Bahnen, fest, die hauptsächlich für Dächer verwendet werden. Sie legt die Anforderungen und Prüfverfahren fest und schafft die Voraussetzungen für die Bewertung der Konformität der Produkte mit den Anforderungen dieser Europäischen Norm.

 

 

 

 

 

DIN EN 14257

 

Temperaturbeständigkeit

 

Klebstoffe - Holzklebstoffe - Bestimmung der Klebfestigkeit von Längsklebungen im Zugversuch in der Wärme 

 

 

 

 

 

DIN EN 15651

 

Anforderungen für Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen

 

Bei der Norm DIN EN 15651 handelt es sich um eine Normenreihe, die die Definitionen und Anforderungen für Fugendichtstoffe für nicht tragende Anwendungen in Gebäuden und Fussgängerwegen festlegt. Die einzelnen Teile der Norm (Teil 1 bis Teil 4) enthalten für die verschiedenen Anwendungen der Fugendichtstoffe die entsprechenden Prüfvorschriften. In Teil 5 erfolgt die Beschreibung der Konformitätsbewertung und Kennzeichnung der einzelnen Produkte. 

 

 

 

 

 

DIN EN 1627

 

Widerstandsklassen

 

In der DIN EN 1627 Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse – Einbruchhemmung – Anforderungen und Klassifizierung sind u. a. die Widerstandsklassen aufgeführt, die für einbruchhemmende Bauteile gelten. Die konkreten Prüfverfahren für die Ermittlung der Widerstandsfähigkeit unter statischer und dynamischer Belastung sowie gegen manuelle Einbruchversuche sind in den ergänzenden Normen DIN EN 1628 bis DIN EN 1630 enthalten.

 

 

 

 

 

DIN EN 16516

 

Emissionsprüfungen

 

Bewertung der Freisetzung gefährlicher Stoffe – Bestimmung von Emissionen in die Innenraumluft

 

 

 

 

 

DIN EN 204

 

Beanspruchungsgruppen

 

=> Beanspruchungsgruppen

 

 

 

 

 

DIN EN ISO 11600

 

Klassifizierung von Dichtstoffen

 

Einteilung nach elastischem/ plastischem Verhalten und zulässiger Gesamtverformung

 

 

 

 

 

DIN EN ISO 717-1

 

Akustik - Bewertung der Schalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen - Teil 1: Luftschalldämmung

 

Dieser Teil von DIN EN ISO 717 legt Einzahlangaben für die Luftschalldämmung in Gebäuden und von Bauteilen, wie Wänden, Decken, Türen und Fenstern, fest, berücksichtigt die verschiedenen Schallpegelspektren verschiedener Geräuschquellen, wie die für Geräusche in einem Gebäude und die für Verkehrsgeräusche außerhalb eines Gebäudes, und enthält Regeln für die Ermittlung dieser Einzahlangaben aus den Ergebnissen von Messungen in Terz oder Oktavbändern nach ISO 10140-2, ISO 140-4 und ISO 140-5. Die Einzahlangaben nach diesem Teil von DIN EN ISO 717 sind für die Bewertung der Luftschalldämmung und für die Vereinfachung der Formulierung von akustischen Anforderungen in Bauvorschriften vorgesehen.

 

 

 

 

 

DIN EN ISO 868

siehe Shore Härte

 

Norm für die Härtemessung nach Shore

 

Härtemessung speziell für harte Kunststoffe und Hartgummi

 

 

 

 

 

DIN ISO 16000

 

Innenraumluft-verunreinigungen

 

Diese Internationale Norm legt die Typen und Klassen von Fugendichtstoffen für den Hochbau entsprechend ihrer Anwendungen und ihrer Leistungsmerkmale fest.

 

 

 

 

 

DIN ISO 7619-1

DIN ISO 48-4

 

Norm für die Härtemessung nach Shore

 

DIN ISO 7619 Elastomere oder thermoplastische Elastomere - Bestimmung der Eindringhärte - Teil 1: Durometer-Verfahren (Shore-Härte)

ersetzt durch:

DIN ISO 48 Elastomere oder thermoplastische Elastomere - Bestimmung der Härte - Teil 4: Eindringhärte durch Durometer-Verfahren (Shore-Härte)

 

 

 

 

 

EN 13956

 

Abdichtungsbahnen - Kunststoff- und Elastomerbahnen für Dachabdichtungen 

 

Diese Norm legt die Definitionen und Eigenschaften von Kunststoff- und Elastomerbahnen, einschließlich der aus deren Gemischen und Mischungen (thermoplastische Elastomere) hergestellten Bahnen, fest, die hauptsächlich für Dächer verwendet werden. Sie legt die Anforderungen und Prüfverfahren fest und schafft die Voraussetzungen für die Bewertung der Konformität der Produkte mit den Anforderungen dieser Europäischen Norm.

 

 

 

 

 

EN ISO 12572

 

Wasserdampf-

durchlässigkeit

 

sd-Wert

Wasserdampfdiffusionswiderstand

Maßeinheit μ

 

 

 

 

 

ISO 37

 

Bestimmung der Zugfestigkeits-

eigenschaften

 

DIN 53504 Prüfung von Kautschuk und Elastomeren - Bestimmung von Reißfestigkeit, Zugfestigkeit, Reißdehnung und Spannungswerten im Zugversuch.

 

 

 

 

 

ISO 9046

 

Zulässige Gesamtverformung

 

Hochbau - Fugendichtstoffe - Bestimmung des Haft- und Dehnverhaltens von Dichtstoffen bei konstanter Temperatur (ISO 9046:2002)

 

 

 

 

 

ÖNORM

B 5320

 

Einbau von Fenstern und Türen in Wände-Planung und Ausführung des Bau- und des Fenster/Türanschlusses

 

Die ÖNORM B 5320 bzw. RAL-Montage legt die Ansprüche an einen Fenstereinbau nach dem Stand der Technik fest. Sie beschreibt also die Grundlage für die Planung und die Ausfühung der Bauanschlussfuge für Fenster und Fenstertüren sowie Türen in Außenbauteilen. Im Wesentlichen besagt die ÖNORM B 5320, dass für die Fugenausbildung die selben bauphysikalischen Maßstäbe gelten wie für die Außenwand. Dem bauphysikalischen Grundsatz „innen dichter als außen“ folgend sieht diese Norm vor, dass die raumseitige Abdichtung der Bauanschlussfuge (Abstand zwischen Stockrahmen und Wandfläche) diffusionsdicht und die äußere Abdichtung difussionsoffen und schlagregendicht erfolgen muss.

Sie schreibt keine spezielle Ausführung vor, sondern sie legt die Ziele und Anforderungen an die Bauanschlussfuge fest und stellt beispielhaft mögliche Lösungen dar.

Die RAL-Mongtage ist ein Begriff aus Deutschland für die „richtige“ Fenstermontage und stellt die gleichen Anforderungen wie die ÖNORM B 5320 dar.

Die österreichische Norm orientiert sich sogar an der deutschen Norm DIN 4108 Teil 7 „Wärmeschutz und Energieeinsparung in Gebäuden – Teil 7: Luftdicht von Gebäuden, Anforderungen, Planungs- und Ausführungsempfehlungen sowie Beispiele.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

hfs-ware home

Aktuelles

Energietechnik

Handwerk

Produkte

Download

Kontakt

Impressum

AGB/Datenschutz

 

 

 

hfs-ware Wissen LOOK-UP

 

 

 

 

 

Abkürzungen

Baustoffklassen

Beanspruchungsklassen

Begriffserklärung

Brandklassen

Dichtstoff-Tabelle

DIN / EN / ISO / ÖNORM

Gefahrengutklassen

Klebstoff-Tabelle

Reiniger-Tabelle

Schrauben-Antrieb

VOC-Emissionsklassen

Widerstandsklassen Einbruch

 

 

 

Bleiben Sie informiert!

Ab sofort werden Sie von unserer Redaktion über diese Website wie auch unseren regelmäßig erscheinenden PARTNER NEWS über relevante Neuigkeiten unserer Produkte, interessante Aktionen sowie relevante Änderungen von Normen informiert. Bleiben Sie am Laufenden!

 

 

 

Newsletter

Möchten Sie jede Ausgabe der PARTNER NEWS unaufgefordert per Email erhalten und über alle relevanten Neuheiten, Aktionen und Angebote Bescheid wissen? Schicken Sie uns einfach ein Email.

 

Email Newsletter

 

 

 

 

 

          hfs-ware Handelsgesellschaft mbH  -  Riegersdorf 26  -  8264 Großwilfersdorf  -  ÖSTERREICH  -  Telefon: +43 3385 68710  -  Email: markt(at)hfs-ware.at          Impressum          AGB/Datenschutz